Autor: Dauerläufer

Elm Super Trail 2020: Absage wegen Coronavirus!

Liebe Läuferinnen und Läufer, wir hatten den 2. April als Tag der Entscheidung über die Austragung des Elm Super Trail 2020 angekündigt. Wir müssen Euch heute mitteilen, dass wir den schönsten Landschaftslauf des Nordens schweren Herzens für dieses Jahr absagen, eine Ersatzveranstaltung wird es nicht geben. Der EST ist von seinem Charakter und seinem Spirit her ein Frühjahrslauf. Wir möchten aus ihm keinen Herbst- oder Winterlauf machen, mal abgesehen von dem sehr umfangreichen  behördlichen Genehmigungsverfahren, das komplett neu aufgerollt werden müsste. Zur Begründung der Absage: Ein Ende der Kontaktsperre ist nicht in Sicht, dadurch läuft uns die Zeit davon für eine geordnete Vorbereitung. Es fehlt uns jegliche Planungssicherheit. Auch können wir die vielen Helfer, die wir entlang der Strecke benötigen, nicht länger im Unklaren lassen. Wir bitten daher um Euer Verständnis und hoffen, dass Ihr dem EST die Treue haltet. Wir werden in den nächsten Tagen damit beginnen, die bereits eingegangenen Anmeldungen rückabzuwickeln. Sprich: Die Meldegebühren werden an Euch zurücküberwiesen. Bitte habt etwas Geduld, solch eine Aktion ist neu für uns und sie ist keineswegs …

Corona-Krise: WAS WIRD AUS DEM ELM SUPER TRAIL 2020?

WAS WIRD AUS DEM ELM SUPER TRAIL 2020? Liebe Läuferinnen und Läufer, die Corona-Krise lässt das Veranstaltungsgeschehen in Deutschland fast zum Erliegen kommen, sehr viele Laufevents sind davon betroffen. Jeder Organisator trägt eine hohe Verantwortung. Dieser Verantwortung werden wir uns stellen, nach genauer Prüfung der Sachlage. Wir haben den 2. April als Stichtag für eine Entscheidung über die Austragung des EST 2020 festgesetzt. Warum warten wir so lange, werden sich einige von Euch vermutlich fragen. Warum nicht einfach absagen und gut ist? Unsere Überlegung: Die Stimmung im Lande beginnt massiv zu leiden, auch wegen der Masse an Absagen. Ähnlich, wie das Coronavirus in seiner Verbreitung zumindest verlangsamt werden muss, sollten nach unserem Empfinden auch die Absagen zeitlich maßvoll getaktet werden – wo dies mit Rücksicht auf die Beteiligten vertretbar ist. Wir halten es für die Teilnehmer am EST und für unsere Projektpartner vertretbar, bis zum 2. April mit einer endgültigen Entscheidung zu warten. Das wäre anderthalb Monate vor dem Event, also keineswegs eine kurzfristige Maßnahme. Wir machen dies nicht, weil wir unvernünftigerweise und unbeirrbar an …

Inklusionslauf der Evangelischen Stiftung Neuerkerode

Friends For Life sind beim Inklusionslauf der Evangelischen Stiftung Neuerkerode auch in diesem Jahr wieder aktiv vertreten. Wir freuen uns über viele weitere Teilnehmer, die am Sonntag, den 26. April um 10 Uhr in Neuerkerode mit an den Start gehen, bzw. die Patenschaft als Begleitläufer für einen Inklusionsteilnehmer übernehmen. Eine tolle Veranstaltung, die seinesgleichen sucht! Soziales Engagement in familiärer Atmosphäre. Gut organisierter Lauf für 3,2, 5 und 10 km. Geschwindigkeit spielt hier keine Rolle.

Memorial Ride 2020 – Braunschweiger Zeitung vom 02.01.2020

Gedenk-Tour – Auschwitz niemals vergessen Die „brunswick wheelers“ starten am 23. Januar. Am 9. Januar gibt es einen Vortrag in der Friedenskapelle. In den Gebäuden des sogenannten Stammlagers Auschwitz I wird an die rund 1,5 Millionen Ermordeten erinnert.  Henning Noske Mahnung an die Menschheit: Gedenkplatte im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau.  Noske Henning Noske Braunschweig In Auschwitz in Polen wird am 27. Januar des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers gedacht. Die „brunswick wheelers“, ein Zusammenschluss von Radsportbegeisterten aus der Region, starten deshalb, wie berichtet, unter dem Motto „Gegen das Vergessen“ eine Gedenkfahrt von Braunschweig nach Auschwitz. Die Schirmherrschaft hat jetzt Sally Perel („Hitlerjunge Salomon“) übernommen. Eine Gedenk-Veranstaltung am 9. Januar in der Friedenskapelle Helmstedter Straße in Braunschweig erinnert daran, dass eine solche Fahrt auch einen Bezug zu unserer Stadt und unserer Region hat. Darüber berichtet Regina Blume vom Arbeitskreis andere Geschichte. „Wir wollen daran erinnern, dass diese Strecke auch eine historische Komponente besitzt. Vor 75 Jahren fanden Fahrten in der anderen Richtung statt – von Auschwitz nach Braunschweig“, sagt Regina Blume. Ein Wirtschaftsdirektor und ein Ingenieur der Firma …

Veolia Stiftung – € 500.- für den guten Zweck – Vielen Dank!

Den „Tag des sozialen Engagements“ hat mein Arbeitgeber BS-Energy wieder genutzt, um zu zeigen, welchen Stellenwert allgemein das Thema Engagement einnimmt. In diesem Jahr kam FFL bei der Vergabe von 500,-€  der Veolia Stiftung zum Zuge. Hier bei der Checkübergabe mit dem Vorstandsvorsitzenden Julien Mounier. FFL hat mit der Ausrichtung Sport im Dienst des sozialen Miteinander immer ein spezielles Alleinstellungsmerkmal. Ich konnte auch schon die nächste Aktion ankündigen. Am 23.01. 2020 startet dann der „memorial ride“  über 850km mit dem Rennrad nach Auschwitz. Ich wünsche eine ruhige und frohe Weinnacht, ein angenehmes Jahr 2020 und hoffe weiterhin auf die Unterstützung sowie das Interesse an unseren Aktionen. Torsten Bierwisch Foto:  Julien Moussier (links) und Torsten Bierwisch    

Elm Super Trail 2020 noch variantenreicher – Alle Infos hier!

Direkt zur Anmeldung. Als neue Strecken haben wir eine 10-km-Runde und einen Ultra über 52 km ins Programm aufgenommen. Die 10-km-Strecke ist außerdem die Bühne für das Staffel-Rennen. Vier Teilnehmer/-innen bilden eine Staffel. Die Staffelübergabe erfolgt jeweils an der Burg. Um die Lücke zwischen dem 25-km- und dem 71-km-Rennen zu schließen, bieten wir seit dem EST 2019 einen Einsteiger-Ultra über 52 km mit 900 Höhenmetern an. Die Resonanz hierauf ist auf Anhieb positiv gewesen. Anmeldung zum 9. Elm Super Trail am 17. Mai 2020 Wettbewerbe und Meldegebühren/Preise: Das Mindestalter der Teilnehmer für alle Wettbewerbe beträgt 18 Jahre. Wie mittlerweile fast überall üblich, gibt es eine zeitliche Staffelung der Gebühren. Bei Anmeldung bis zum 30. April 2020: 10 km 17 Euro 25 km 28 Euro 52 km 45 Euro 71 km 60 Euro Run & Bike 71 km (zwei Sportler teilen sich ein Fahrrad) 120 Euro Vierer-Staffeln (viermal 10 km) 68 Euro Für Anmeldungen ab dem 1. Mai 2020 erhöht sich die Meldegebühr um jeweils 7 Euro in allen Wettbewerben. Die Online-Anmeldung wird am Mittwochabend vor …

ELM PEAKS CHALLENGE 2019 – 2.500.- Euro für Bedürftige

Braunschweiger Zeitung vom 11.12.2019 2.500.- Euro für Bedürftige Braunschweig Die „Max Fields Elm Peak Challenge“ – das besondere Laufevent des Vereins „Friends for Life“ hat in diesem Jahr zum zehnten Mal stattgefunden. Bei diesem Lauf werden auf etwa 26 Kilometern die vier höchsten Erhebungen im Elm mit insgesamt 1105 Höhenmetern von den 100 Teilnehmern bewältigt. Das Startgeld wird komplett an soziale Projekte gespendet. In diesem Jahr gehen 2500 Euro an den Verein „Weihnachten für alle“. Mit dem Geld will der Verein eine große Weihnachtsfeier für arme und wohnungslose Menschen aus Braunschweig und Umgebung organisieren – mit Bescherung und warmem Buffet. Michael Seraphin (links), Geschäftsführer der Max Fields GmbH, überreichte den symbolischen Scheck an Thomas Spork, Vorsitzender von „Weihnachten für alle“. Foto: privat © Braunschweiger Zeitung 2019 – Alle Rechte vorbehalten