Alle Artikel in: Presse

ELM PEAKS CHALLENGE – Spendenerlös geht an Tagestreff Iglu

Der Spendenerlös aus der MAX FIELDS ELM PEAKS CHALLENGE geht dieses Jahr an den Tagestreff Iglu. Unter Einhaltung strenger Auflagen der Gesundheitsbehörden des Landkreises Wolfenbüttel konnte Ende Oktober vor dem Lockdown noch die elfte Auflage der MAX FIELDS ELM PEAKS CHALLENGE  ausgetragen werden – ein Laufevent, das unter Ausdauersportlern mittlerweile zu einer festen regionalen Institution geworden ist. Das auf 100 Läufer begrenzte Teilnahmefeld bewältigte die vier höchsten Erhebungen im Elm auf einer Strecke von circa 26 Kilometern mit insgesamt 1.105 Höhenmetern. Sieger war – wie jedes Jahr – der gute Zweck. Denn bei dem gemeinsamen Projekt von MAX FIELDS und dem Veranstalter FRIENDS FOR LIFE steht nicht der Wettbewerbs-Charakter im Vordergrund, sondern – mit großem Abstand – das soziale Miteinander. Statt Zeitmessung und Platzierungen geht es um das Naturerlebnis unter Gleichgesinnten und die Generierung von Spendengeldern für soziale Initiativen in unserer Region. In diesem Jahr fiel die Wahl dabei auf eine Einrichtung, die Menschen hilft, die während der Corona-Pandemie viel zu sehr in Vergessenheit geraten sind – Menschen ohne Obdach. Der Tagestreff Iglu  ist eine Initiative der Diakonie und bietet Wohnungslosen eine Anlaufstelle, um sich aufzuwärmen, zu duschen, zu …

500,- € von BS-ENERGY – Vielen Dank!

Auch in diesem Jahr ist der Verein FFL sehr glücklich über die Zuwendung von 500,- € von BS-ENERGY als Anerkennung für soziales Engagement. 25.000€ wurden insgesamt vergeben und somit viele Projekte von Kollegen unterstützt. VIELEN DANK BS-ENERGY Die 2020 durchführbaren FFL-Projekte waren limitiert. Die Rad-Fahrt nach Auschwitz sicherlich mit ein Meilenstein sowie reisen Erfolg. Der „Elm Super Peak“ Lauf unter den Bedingungen eine von allen dankend anerkannte Aktion. Sportlich und sicher. Eine größere Rad / Lauf Aktion 2021 ist in Planung und wird das soziale Engagement zum 75. Jahrestag in Niedersachsen in den Vordergrund stellen. Bleibt schön neugierig, FFL gewogen und natürlich GESUND.

Wir sind nominiert – Gemeinsam-Preis 2020! Jetzt abstimmen.

Die  Radfahrt im Januar zum 75 . Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslager Auschwitz sollte ein Zeichen gegen das Vergessen und Ausgrenzung jeglicher Art sein. Sie hatte große Zustimmung gefunden und hat sich in die Herzen der Teilnehmer der brunswiek wheelers und FFL unauslöschlich eingebrannt. Wir,  als die Friends For Life, hatten großen Anteil daran. Berechtigter Weise wurde diese Aktion jetzt zur Wahl des Gemeinsam-Preis vorgeschlagen. WIR BENÖTIGEN EUCH!  Haben wir es eurer Meinung nach verdient,  stimmt bitte ab. Egal welcher Platz erreicht wird, ist es doch Ansporn für uns weiter an sozialen caritativen Projekten zu arbeiten. Hier geht es zu Abstimmung.

Memorial Ride 2020 – Braunschweiger Zeitung vom 02.01.2020

Gedenk-Tour – Auschwitz niemals vergessen Die „brunswick wheelers“ starten am 23. Januar. Am 9. Januar gibt es einen Vortrag in der Friedenskapelle. In den Gebäuden des sogenannten Stammlagers Auschwitz I wird an die rund 1,5 Millionen Ermordeten erinnert.  Henning Noske Mahnung an die Menschheit: Gedenkplatte im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau.  Noske Henning Noske Braunschweig In Auschwitz in Polen wird am 27. Januar des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers gedacht. Die „brunswick wheelers“, ein Zusammenschluss von Radsportbegeisterten aus der Region, starten deshalb, wie berichtet, unter dem Motto „Gegen das Vergessen“ eine Gedenkfahrt von Braunschweig nach Auschwitz. Die Schirmherrschaft hat jetzt Sally Perel („Hitlerjunge Salomon“) übernommen. Eine Gedenk-Veranstaltung am 9. Januar in der Friedenskapelle Helmstedter Straße in Braunschweig erinnert daran, dass eine solche Fahrt auch einen Bezug zu unserer Stadt und unserer Region hat. Darüber berichtet Regina Blume vom Arbeitskreis andere Geschichte. „Wir wollen daran erinnern, dass diese Strecke auch eine historische Komponente besitzt. Vor 75 Jahren fanden Fahrten in der anderen Richtung statt – von Auschwitz nach Braunschweig“, sagt Regina Blume. Ein Wirtschaftsdirektor und ein Ingenieur der Firma …

ELM PEAKS CHALLENGE 2019 – 2.500.- Euro für Bedürftige

Braunschweiger Zeitung vom 11.12.2019 2.500.- Euro für Bedürftige Braunschweig Die „Max Fields Elm Peak Challenge“ – das besondere Laufevent des Vereins „Friends for Life“ hat in diesem Jahr zum zehnten Mal stattgefunden. Bei diesem Lauf werden auf etwa 26 Kilometern die vier höchsten Erhebungen im Elm mit insgesamt 1105 Höhenmetern von den 100 Teilnehmern bewältigt. Das Startgeld wird komplett an soziale Projekte gespendet. In diesem Jahr gehen 2500 Euro an den Verein „Weihnachten für alle“. Mit dem Geld will der Verein eine große Weihnachtsfeier für arme und wohnungslose Menschen aus Braunschweig und Umgebung organisieren – mit Bescherung und warmem Buffet. Michael Seraphin (links), Geschäftsführer der Max Fields GmbH, überreichte den symbolischen Scheck an Thomas Spork, Vorsitzender von „Weihnachten für alle“. Foto: privat © Braunschweiger Zeitung 2019 – Alle Rechte vorbehalten

memorial ride 2020 – Gedenkfahrt zur 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz

Die „memorial ride 2020“-Gedenkfahrt zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers  Auschwitz im heutigen Polen ist eine Gemeinschaftsaktion der brunswick wheelers und der Friends For Life. Die für Ende Januar 2020 geplante Aktion  erzeugt bereits jetzt starkes öffentliches und mediales Interesse.  Die Braunschweiger Zeitung, der NDR und auch SAT 1 wollen berichten. Sämtliche   Spendengelder gehen an das FFL-Konto ( Bankverbindung siehe BZ Artikel). Der prominente Zeitzeuge Sally Perel übernimmt die Schirmherrschaft für den  „memorial ride 2020“, der Empfang für die Braunschweiger Radsportler in Auschwitz ist schon organisiert. Die Vorbereitungen betreffen im Moment vor allem die Öffentlichkeitsarbeit,  den logistischen Ablauf der sportlichen Aktion und das Testen der Ausrüstung für die Fahrt unter winterlichen Bedingungen. „Die Temperaturen sind die größte Herausforderung“, sagt der 2. Vorsitzende von FFL, Torsten Bierwisch. Für den 7. Dezember ist eine 120 Kilometer lange Nachtfahrt auf dem Rad geplant. “ Außer bei Glatteis fahren wir bei jedem Wetter“, meint Torsten. Braunschweiger Zeitung vom 14.11.2019 Mit dem Rad nach Auschwitz – Radsportbegeisterte wollen mit ihrer Aktion ein Zeichen setzen gegen zunehmenden Antisemitismus. Der „Memorial Ride“ …

Runner’s World „adelt“ den Elm Super Trail

Schöne Form der Anerkennung für den Elm Super Trail: Das weltgrößte Laufsport-Magazin Runner’s World empfiehlt in seiner September-Ausgabe „16 interessante Trail-Events in Deutschland, Österreich und der Schweiz“ und lobt den Elm-Trail als idealen Lauf für Einsteiger, dessen Anstiege gleichwohl nicht zu unterschätzen sind. Zu den anderen Empfehlungen gehören der Zugspitz-Ultratrail, der Swiss Alpine und der Eiger Ultra Trail. Sich in solch erlesener Gesellschaft wiederzufinden, freut uns als Veranstalter. Und wer sich die Landkarte des Magazin-Beitrags anschaut, dem fällt sofort auf, dass der Elm Super Trail die einzige Veranstaltung in ganz Norddeutschland ist, die Erwähnung findet. Wenn Euer Appetit jetzt geweckt sein sollte:  Der nächste EST findet statt am Sonntag, 17. Mai, 2020. Anmeldung (voraussichtlich ab Ende November) wie immer unter „My Race Result“.

Wahl zum Braunschweiger des Jahres – Thorsten Bierwisch nomeniert!

Riesenerfolg für die Friends For Life, insbesondere Torsten Bierwisch: Als Cheforganisator der „Herztour“ – einer 2800km langen Radstrecke gemeinsam mit Behinderten und Nicht-Behinderten Sportlern quer durch Deutschland ist ihm die Ehre der Nominierung für den „Braunscheiger des Jahres“ gelungen! Noch bis Sonntag haben wir alle die Möglichkeit, Torsten auf diesem Weg zu unterstützen. Die Braunschweiger Zeitung hat aus diesem Grund eine Telefon-Hotline eingerichtet, um aus 8 Bewerbern den Gewinner zu ermitteln. 8 großartige Projekte, und schon jetzt ist unsere Aktion (wie alle anderen Projekte auch) ein Gewinner. Toto, eine phantastische Aktion, wir sind stolz über die Nominierung, die „Tour d’Inklusion“ ist schon jetzt ein Riesenerfolg für die Friends For Life und die gelebte Inklusion. Bitte unterstützt Torsten mit eurem Anruf. Unter 01378-428250 könnt ihr Torsten direkt eure Stimme geben! Auch Mehrfachanrufe werden gezählt.