2 - Elm Super Trail, News

Corona-Krise: WAS WIRD AUS DEM ELM SUPER TRAIL 2020?

WAS WIRD AUS DEM ELM SUPER TRAIL 2020?

Liebe Läuferinnen und Läufer,

die Corona-Krise lässt das Veranstaltungsgeschehen in Deutschland fast zum Erliegen kommen, sehr viele Laufevents sind davon betroffen. Jeder Organisator trägt eine hohe Verantwortung. Dieser Verantwortung werden wir uns stellen, nach genauer Prüfung der Sachlage. Wir haben den 2. April als Stichtag für eine Entscheidung über die Austragung des EST 2020 festgesetzt.

Warum warten wir so lange, werden sich einige von Euch vermutlich fragen. Warum nicht einfach absagen und gut ist? Unsere Überlegung: Die Stimmung im Lande beginnt massiv zu leiden, auch wegen der Masse an Absagen. Ähnlich, wie das Coronavirus in seiner Verbreitung zumindest verlangsamt werden muss, sollten nach unserem Empfinden auch die Absagen zeitlich maßvoll getaktet werden – wo dies mit Rücksicht auf die Beteiligten vertretbar ist. Wir halten es für die Teilnehmer am EST und für unsere Projektpartner vertretbar, bis zum 2. April mit einer endgültigen Entscheidung zu warten. Das wäre anderthalb Monate vor dem Event, also keineswegs eine kurzfristige Maßnahme.

Wir machen dies nicht, weil wir unvernünftigerweise und unbeirrbar an etwas festhalten oder gar von der Absage anderer Veranstaltungen profitieren wollen. Nein, es geht uns darum zu zeigen, dass auch in einer massiven Krise der kühle Kopf das Maß der Dinge bleiben sollte.Nicht absagen, weil derzeit scheinbar alle alles absagen – die Berechtigung hierzu stellen wir überhaupt nicht in Frage und wir haben hohen Respekt vor jeder einzelnen, sicher schwer zu fällenden Entscheidung.
Wir können nur für uns sprechen. Uns ist wohler bei dem Gedanken, unsere Entscheidung in gebotenem zeitlichen Abstand zu treffen, wenn deutlicher erkennbar ist, was die zu erwartenden Rahmenbedingungen und Umstände zulassen oder nicht zulassen. Diesen Zeitpunkt zu definieren, ist eine höchst subjektive Angelegenheit – natürlich.
Die Corona-Lage ändert sich täglich und im Moment leider im Sinne einer fortgesetzten Verschlechterung. Am 2. April wird die Lage womöglich nicht besser sein und dann müssten wir den EST 2020 tatsächlich absagen. Gönnen wir uns trotzdem gemeinsam dieses Innehalten – das auch als kleines und bescheidendes Zeichen gegen die um sich greifende Weltuntergangsstimmung gedacht sein soll. Insofern verwenden wir den EST als „Instrument“ für etwas, das über die Belanglosigkeit einer Laufveranstaltung hinausweist. Man kann das total überflüssig finden. Wir hoffen aber, dass die Anhänger und bislang Angemeldeten des EST diesen Weg mit uns gehen.