Elm Super Trail, News
Schreibe einen Kommentar

Ausschreibung 7. Elm Super Trail

Liebe Teilnehmer des 7. Elm Super Trails,

hiermit möchten wir Euch die letzten aktuellen Informationen vor dem Start am 27. Mai zukommen lassen, damit das nördlichste Ultra-Höhenmeter-Festival Deutschlands für Euch zu einem erfolgreichen Erlebnis wird.

Startzeit: Wir haben die Startzeiten der Wettbewerbe im Vergleich zu den Vorjahren um eine Stunde vorverlegt. Dadurch entgeht Ihr an heißen Tagen wenigstens zu Beginn der 71-km-Runde der Hitze. Auch die Nachmeldemöglichkeiten verändern sich dadurch. Die 71-km-Sololäufer starten um 8 Uhr, die Zweier-Teams von „Run & Bike“ um 8.15 Uhr, die Siebener-Staffeln um 8.30 Uhr und die 25-km-Läufer um 10.30 Uhr. Nachmeldungen vor Ort auf der Burg Warberg sind am Samstag, 26. Mai, von 16 bis 20 Uhr möglich. Am Wettkampftag sind Nachmeldungen bis jeweils eine Stunde vor dem Start möglich. Das Wettkampfbüro im Innenhof der Burg ist am Sonntag ab 6.30 Uhr besetzt.

Startunterlagen: Eure Startunterlagen (und Shirts) könnt Ihr am Samstag, 26. Mai, von 16 bis 20 Uhr sowie am Sonntag, 27. Mai, ab 6.30 Uhr im Wettkampfbüro im Innenhof der Burg abholen.

Übernachtung: Wer am Vortag anreist, hat wie immer die Möglichkeit, kostenlos ein Zelt im Park der Burg Warberg aufzuschlagen. Sanitäre Einrichtungen stehen vor dem Start allerdings nur sehr eingeschränkt zur Verfügung. Duschen gibt es z.B. erst nach dem Zieleinlauf. Dennoch ist es ein besonderes Erlebnis, die Nacht vor dem Start unter freiem Himmel zu verbringen.

Versorgung im Ziel: Nach dem Zieleinlauf erhält jeder Teilnehmer ein alkoholfreies Weizenbier kostenlos, Wasser und Softdrinks gibt es ebenfalls gratis. Nudeln (mit vegetarischer und nicht-vegetarischer Sauce) bietet die Burg Warberg für 1,50 Euro pro Portion an, ein Pott Kaffee kostet 1 Euro.

Wegmarkierung: Die Strecken des Elm Super Trails werden ausschließlich mit weißen Sprühkreide-Pfeilen auf den Wegen markiert, jeder Abzweig wird durch einen Pfeil kenntlich gemacht. Wo kein Pfeil ist, braucht folglich nicht abgebogen zu werden.

Wegbeschaffenheit: Der Elm Super Trail präsentiert sich nach einer gründlichen Überarbeitung der Streckenführung mehr denn je als Naturlauf. Ihr seid zu größten Teilen auf Wald- und Feldwegen unterwegs, auch der Anteil mit echten Trailpassagen ist von uns noch einmal deutlich erhöht worden. Bei Regen können speziell diese Trailpassagen recht schlammig und rutschig werden, was den Radfahrern (Run & Bike) noch mehr Schwierigkeiten bereiten kann, als den Läufern. Letztlich ist das die Herausforderung für alle. Außerdem haben die Stürme des Frühjahrs zahlreiche Bäume im Elm umgelegt. Wir haben es in wochenlanger Knochenarbeit geschafft, die meisten Passagen frei zu räumen. An drei Stellen konnten wir die umgestürzten Bäume nicht beseitigen. Diese Stellen müsst ihr durch Ausweichen um einige Meter nach links oder rechts umlaufen. Wieder sind es die Radfahrer, die dabei besonders gefordert sind.

Unsere grundsätzliche Bitte: Nehmt überall Rücksicht auf die Natur und den Zustand der Wege. Es ist äußerst aufwendig, alljährlich eine Genehmigung der diversen Behörden und Waldbesitzer für den Elm Super Trail zu erhalten. Hinterlassen die Sportler zu viele Spuren, könnte uns die Genehmigung für die Folgejahre entzogen werden.

Staffel-Wechselstellen: Die Wechselstellen für die Staffeln sind gut erreichbar, gleichwohl wird es nicht möglich sein, Teilnehmer mit dem Auto bis zur Startlinie zu bringen. Bitte plant genügend Zeit dafür ein, Eure Fahrzeuge vernünftig und ordnungsgemäß zu parken, um die Staffel-Läufer entlang der Strecke zu verteilen bzw. wieder einzusammeln.

Notfallrufnummer: Die Notfallversorgung beim Elm Super Trail setzt Standards. Der DRK-Kreisverband Helmstedt unterstützt unsere Laufveranstaltung von Beginn an mit einem beeindruckenden Aufgebot an Helfern und Rettungsfahrzeugen. Mit Hilfe eines Quads lassen sich Verletzte selbst im tiefsten Wald rasch erreichen und bergen. Alle Teilnehmer müssen die Notfallnummer der Rettungsleitstelle des DRK auf ihrem Handy speichern: 0151 52 603 006

Straßenquerungen: An einigen wenigen Stellen müssen die EST-Teilnehmer Straßen überqueren. Diese Querungen werden von Ordnern gesichert. Den Anweisungen der Ordner ist unbedingt Folge zu leisten, um Gefahrensituationen zu verhindern.

Haftungsausschluss: Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Verlust oder Beschädigung von Wertgegenständen. Jeder Teilnehmer erklärt durch Abgabe der Meldung, auf alle Rechtsansprüche an den Veranstalter, dessen Helfer oder Beauftragte zu verzichten. Jeder Teilnehmer erklärt, über eine Krankenversicherung zu verfügen. Der Veranstalter geht davon aus, dass alle Teilnehmer ihr Leistungsvermögen bei der Wahl der Strecken berücksichtigt haben und rät eine vorherige ärztliche Untersuchung an.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.